Alpenrundreise 2008

grüezi buon giorno bonjour

Entstehung der Alpen

Die geologische Auffaltung der Alpen als mehrstufiger Prozess begann vor etwa 135 Millionen Jahren an der Wende von der Jura- zur Kreidezeit und fand ihren Abschluss vor etwa 30 bis 35 Millionen Jahren im Tertiär. Aus plattentektonischer Sicht gehören die Alpen zu den jungen Deckengebirgen der alpidischen Gebirgsbildung, zu denen auch der Kaukasus und der Himalaya gezählt werden. Die intensive geologische Forschung des vergangenen Jahrhunderts führte zur Vorstellung einer Einengung eines ehemals über 1000 km breiten Ozeans mit Kontinentalrändern, Tiefseebecken und mittelozeanischem Rücken auf die weniger als 100 km Breite der heutigen Alpen.

Westalpen

Die Westalpen sind der Teil der Alpen, der westlich der Linie Bodensee – Rhein – Splügenpass – Comer See liegt. Sie schließen nördlich des Golfs von Genua an den Apennin an und umfassen in weitem Bogen nach Westen die Po-Ebene.

Folgende Länder haben Anteil an den Westalpen:

* Monaco,
* Frankreich, höchster Berg ist der 4811 m hohe Montblanc,
* Italien, höchster Berg ist der Mont Blanc de Courmayeur mit 4748 m, ein Nebengipfel des Montblanc und die
* Schweiz, höchster Berg mit 4634 m ist die Dufourspitze im Monte-Rosa-Massiv der Walliser Alpen.

Die Westalpen sind höher als die Ostalpen, ihre zentrale Kette ist kürzer und stark gebogen. Die Westalpen weisen eine ganze Reihe von Viertausendern auf, hier finden sich auch die höchsten Pässe der Alpen, unter ihnen der Col de l'Iseran in Savoyen, mit 2770 m der höchste Alpenpass. Der höchste Berg der Westalpen ist der 4811 m hohe Montblanc.

Reiseverlauf:

- 8 Tage
- 3.222 km zurückgelegt

Wichtige Stationen:

- Montreux
- Gstaad
- Rhònetal
- Großer St. Bernhard
- Aostatal
- Aosta
- Mont Blanc (Aiguille du Midi)
- Chamonix
- Annecy
- Grenoble
- Abtei von Hautecombe am See von Bourget
- Chambéry


Fotos: